Weihnachtskleid-Sewalong (#wksa) – Finale

Weihnachten schon fast vorüber und auch das Finale des diesjährigen WKSA, des Weihnachtskleid-Sewalongs auf dem Me-Made-Mittwoch-Blog.

Ich freue mich, dass er auch dieses Jahr stattgefunden hat und dass ich mit meinem Kleid dabei bin.

Brauche ich ein spezielles Kleid für Weihnachten?

Nein, überhaupt nicht. In der Tat brauche ich das auch in “traditionellen” Jahren nicht. Weihnachten verbringe ich meist sehr unspektakulär zuhause mit leckerem Essen, Spazierengehen und viel Gemütlichkeit.

Aber ich mag es, dass ich aus den letzten Jahren (bis auf 2019) meine speziellen Weihnachtskleider und einen -Rock habe und es macht mich beim Tragen froh, dass sie beim “gemeinsamen” Nähen entstanden sind.

Dieses Jahr also das Hoodie Dress von Assembly Line (hier beschrieben). Es ist schon jetzt ein Liebling im Schrank und ich freue mich, wenn ich es irgendwann mal auch richtig unter Leute ausführen kann. Bis dahin begleitet es mich beim Arbeiten und Couchen zuhause und auf Spaziergängen um die Parkinsel.

Ich habe tatsächlich für dieses Weite Kleid ein Probestück genäht und ich bin froh darum. Von der Kapuze bis zum Armloch habe ich die Größe L genäht, die dann bis zur Taille zu M ausläuft. Hinten in der Taillenmitte habe ich zwei Zentimeter per Hohlkreuzanpassung weg genommen, an den Ärmeln habe ich zwei Zentimeter in der Weite hinzugefügt. Dort ist jetzt möglicherweise ein wenig zu viel Stoff. Dafür spannt beim Bewegen und Arme nach vorne strecken nichts. Das mag ich bei Webwarekleidung überhaupt nicht, wenn ich den Eindruck habe, dass ich nicht mehr die volle Bewegungsfreiheit habe, was hier glücklicherweise gar nicht der Fall ist.

In die linke Seitennaht habe ich einen Reißverschluss eingefügt. Das wäre nicht nötig gewesen, doch auch hier mag ich es, wenn ich mich nicht eingeengt beim An- und Ausziehen fühle. Tatsächlich ziehe ich Kleider ohne Elastizität und ohne Knopfleistes oder Reißverschluss nicht so gerne an. Ist das nicht toll, dass ich es mir genau so gestalten kann, wie ich es gerne habe?!

Die Nähte sind teilweise rot abgesteppt und hinten an der Kapuze ist ein roter Aufhänger – eine ehemalige Gürtelschlaufe eines nie vollendeten roten Jeansrockes.

Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Feiertage und könnt die Zwischen-Jahreszeit genießen.

Trotz allem.

Dieser Beitrag hat 13 Kommentare

  1. Ein tolles Kleid hast du genäht, genau richtig zum gemütlichen Rumgammeln.

    Viele Grüße
    Carola

  2. Sarah

    Das Kleid sieht toll aus und du scheinst sehr zufrieden. Es sieht so aus, als sei es vielseitig einsetzbar. Alles Gute fürs neue Jahr und noch schöne Feiertage… Lg Sarah

  3. Nadine

    Schönes Kleid! Mit den roten Anstellungen sieht es Klasse aus. Toll, dass es dazu auch noch so bequem ist. Mir ist das bei meinen Kleidern auch immer total wichtig, egal ob eng oder weit – Hauptsache nicht eingezwengt.
    So ein Weihnachtskleid braucht man tatsächlich nicht jedes Jahr. In Gesellschaft nähen macht aber, wie du auch geschrieben hast, einfach viel Spaß. Für mich ist es immer ein Anlass Mal nur zu nähen, auf was ich Lust habe. Sonst ist es bei mir schon sehr bedarfsorientiert.
    Alles Gute fürs neue Jahr!
    LG Nadine

  4. Sandra

    Wer braucht schon dieses Jahr ein besonderes Weihnachtskleid?? Es ist fantastisch, dass Du ein Kleidungsstück genäht hast, welches Du auch zu nicht festlichen Gelegenheiten tragen kannst und Dich darin sehr wohl fühlst.
    Der Hoodie Dress schaut klasse aus, die roten Steppnähte finde ich sehr gelungen.

    Liebe Grüße und alles Gute für 2021,
    Sandra

  5. Astrid

    Das Kleid sieht super aus und ist bestimmt zu vielen Gelegenheiten tragbar. Die roten Steppnähte gefallen mir besonders gut. Ich habe das Schnittmuster hier liegen, bin mir wegen der Länge unsicher, darf ich dich fragen wie groß du bist und ob du die Länge verändert hast?

    Liebe Grüße Astrid

    1. admin

      Natürlich darfst Du fragen! Ich bin 172 cm lang, habe allerdings kurze Beine und einen langen Oberkörper. Am Rock habe ich am Papierschnittmuster ganze 14 cm Länge weggenommen, während ich das Oberteil von der Länge belassen habe.
      Hoffe, das hilft Dir weiter! LG, Jule

      1. V. vom Venn

        Haha, das könnten auch meine Maßenangaben sein.
        Das Kleid ist wirklich schön geworden. Ich wünsche dir, dass du viel Freude damit hast und es gerne trägst 🙂
        Liebe Grüße
        Tina

  6. Nria

    Sieht sehr schön und bequem aus! Ich mag die rote Schlaufe 😀

  7. Hallo Jule,

    was für ein geiles Weihnachtskleid. Die roten Absteppungen und die ehemalige Gürtelschlaufe passen klasse zu dem Schnitt.
    Ich wünsche Dir einen guten Start ins neue Jahr.

    Lieber Gruß, Muriel

  8. Jeanette

    In dem Kleid konntest Du bestimmt bequeme Feiertage verbringen. Zu Probemodellen konnte ich mich bisher sehr selten aufraffen. Für dich hat es sich aber sehr gelohnt. Die Abstepungen in Rot sind ein verstecktes Highlight des Kleides. Es gefällt mir sher gut an Dir. Herzliche Grüsse Jeanette

  9. Kuestensocke

    Ein bequem-weiter Schnitt aus Webware genäht ist um so viel schöner und edler als ein Kleid aus normalem Jersey. Ganz große Klasse, ich werde mir den Schnitt mal genauer anschauen. Toll auch die Farbe und die roten Details! Viel freude an dem Kleid! LG und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Kuestensocke

  10. Silke Reza

    Cooles Kleid aus Webstoff, wo tatsächlich immer die Beqemlichkeit etwas untergeht. Die abgesteppten Nähte sehen auf dem Jeansstoff schon schick aus.
    lG Silke

  11. Januarkleider

    Ein sehr gemütliches Kleid, das auch gut aussieht. Die rote Schlaufe ist klasse, ich mag solche Kleinigkeiten, die man spontan einbaut.
    Liebe Grüße
    Susanne

Schreibe einen Kommentar zu Naehkatze Carola Antworten abbrechen