Neues Lernen im Jahr 2020

Bild von Taken auf pixaby

1. Einstieg

Es passiert so viel gerade
und irgendwie habe ich das Bedürfnis,
meine „professionellen“ Gedanken zu sortieren:

Wir schreiben das Jahr 2020 und vermutlich werden wir später immer wissen, wie wir diese Tage und Wochen im Frühjahr 2020 verbracht haben!

Als unsere gewohnte Welt global und umfassend aus den Fugen geriet.

Für die gesamte Bildungswelt von der Grundschule über Universität zur beruflichen und freien Weiterbildung werden es die Tage gewesen sein, als das „Lernen übers Internet“ plötzlich flächendeckend möglich wurde.

Eine Frage, die mich in meinem beruflichen Umfeld schon vor Corona umgetrieben hat, ist die, wie man als E-Learning-Anhängerin es hinbekommt, andere Menschen auch für das Thema zu begeistern, um als Einrichtung der Weiterbildung den Anschluss an das zeitgemäße Lernen und Lehren nicht zu verlieren.

Mein erster Ansatz war, Kolleg*innen und freiberufliche Dozent*innen müssen weitergebildet werden, dann kommt die Begeisterung schon. Ich habe also viel geredet und erklärt und versucht, andere zu überzeugen, z.B. beim EB-mooc (Plus) mitzumachen.

Das EB-mooc ist ja auch wirklich eine tolle Möglichkeit, Online-Lernen relativ unverbindlich (kostenfrei!) und niederschwellig zu erfahren. Ich selber habe an der 2018-er Version teilgenommen und fand damals, dass man als Teilnehmerin sehr schön an der Hand genommen wird, und gut eingeführt wird, wie „man“ sich in der virtuellen Welt verhält, dass eigene Initiative notwendig ist, wenn man in den Austausch kommen möchte, dass dieser Austausch aber auch ganz einfach möglich ist und dass es im Forum zum Beispiel sehr wohlwollend und flauschig zugeht.

Leider war dieser Ansatz, zu begeistern, nicht sehr fruchtbar.

Ein Kernsatz in meinem Studium der Erwachsenenbildung war gewesen

„Erwachsenenlernen ist Freiwilligenlernen“

Das fiel mir irgendwann wieder ein und ich dachte mir, wenn die intrinsische Motivation nicht gegeben ist, dann kann ich möglicherweise nichts machen, dann bin ich vielleicht auch einfach zu ungeduldig und es wird schon noch die Zeit kommen.

Tja…

Und dann kam das Coronavirus.

0 Kommentare
Menü schließen